Karate lernen – trotz Corona

Karate lernen – das geht auch sicher und konform mit Covid-19 Maßnahmen.

Wir freuen uns auf das so gut besuchte Karate Training in München bei der Sportgemeinschaft Siemens München Ost! Unser Verein hat detaillierte Maßnahmen für sicheres Training und Karate lernen erlassen. Danke!

Die Abstände zwischen den Trainierenden sollten eingehalten werden. Dafür muss allerdings die Halle groß genug sein. Die Halle wird quer gelüftet – auf der anderen Seite sind Fenster und Türen auf. Karateka mit Krankheitssymptomen dürfen nicht ins Training kommen. In den Räumen außerhalb der Halle gilt Abstand, Mund-Nasen-Maske, Hände waschen bzw. desinfizieren. Partner-Übungen mit direktem Kontakt entfallen, lassen sich aber mit mindestens 2-3 Meter Abstand lassen aber auch durchführen. Und alle Anwesenden tragen sich in eine Liste ein. Dennoch: Alle sind froh wenn die Pandemie soweit im Griff ist, dass normales Training mit Partnerübungen wieder möglich ist.

Hier Impressionen vom Training am 09. September 2020. Karate lernen trotz Covid-19! (Die Fotos sind so bearbeitet, dass Gesichter nicht erkennbar sind).

Karate Lernen in München 09.09.2020b

Karate Lernen in München 09.09.2020a

Wir trauern um Thomas Wagner

Wir trauern um Thomas Wagner. Unser langjähriger Trainingskamerad (2. Dan) und Freund ist am 25.08.2020 im Alter von 58 Jahren viel zu früh gestorben.

Thomas, unsere Gedanken sind bei Dir, Deiner Frau und Deinen beiden Söhnen.

Wir sind dankbar für die Zeit, die wir mit Dir teilen durften, innerhalb und außerhalb des Dojos.

 

Karate trainieren: ab 13. Juli wieder in der Halle

Endlich dürfen wir wieder „physikalisch“ in der Sporthalle Karate in München trainieren! Ab 13. Juli immer Montag und Mittwoch um 18:30

Natürlich gibt es eine Reihe an Maßnahmen, um die Ansteckungsgefahr durch Corona zu minimieren. Siehe SG Siemens München-Ost Webseite.

Herzlichen Dank an Josef für das gute und entsprechend erfolgreiche Online-Training. Dennoch: Gemeinsam im Dojo stehen ist schöner und besser!

Karate trainieren - fight Corona
Karate trainieren – fight Corona

Online und Outdoor Training

Seit der Lockerungen der Corona-Maßnahmen trainieren wir samstags bei gutem Wetter draußen in Kleingruppen mit mind. 2m Abstand (Maßband und Kreide immer dabei).  Es hat uns allen eine große Freude bereitet, uns endlich wieder persönlich sehen zu dürfen und eine Kata am Stück laufen zu können!

 

Fit bleiben mit Neko Undo
Genug Platz für alle aktuellen Beschränkungsmaßnahmen
Sonst immer wieder im Zoom beim Online-Training

Online-Training in Quarantänezeiten

Heute haben wir uns das erste Mal online zum Training getroffen. Jeder in seinem Wohnzimmer oder Heizungskeller 😉 mit 2m x 2m freier Fläche und Webcam. Über Zoom Video live verbunden, was trotz der vielen gleichzeitigen Videostreams erstaunlich gut funktionierte. Es war sehr schön, wieder bekannte Trainingspartner zu sehen und mit denen „remote“ zu schwitzen! Heute waren 18 fleißige Karateka dabei, es hat viel Spaß gemacht und richtig gut getan! Daher werden wir das jetzt 2x die Woche beibehalten, bis unsere Halle wieder offen ist oder wir uns draußen treffen können. Bis Mittwoch!

Trainingspause bis 19.04. aufgrund von Corona

Am Samstag, den 14.3., haben wir noch sogar mit Gästen traininert, hier schon unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen und ohne Partnerübungen. War sehr schön, trotz der Einschränkungen und mit der Vermutung, dass es das letzte Training für paar Wochen wird. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen wird auch unsere Halle bis 19.04. geschlossen, d.h. jeder übt Katas und bearbeitet Sandsack und Makiwara ab sofort im Wohnzimmer.

P.S. Sanchin und Liegenstützen gehen immer und überall 😉

München: Selbstverteidigung mit Jürgen Kestner

Am Sonntag, den 23.02.2020 haben wir uns wieder bei uns in München getroffen, um mit Jürgen Kestner Bewegungsabläufe zur realistischen Selbstverteidigung einzustudieren. Das fünfte Jahr in Folge bei uns im Verein. Dies beinhaltet neben tatsächlichem Training und vielen Drills mit Pads und Schützern auch einen großen Teil mentaler Vorbereitung, damit man in Stresssituationen noch richtig denken und reagieren kann. Neben den „üblichen“ Drills unter steigendem Stress mit Rücken zur Wand und Beschallung mit lautem Heavy Metal (ich liebe es!) hat sich Jürgen für dieses Jahr noch was Besonderes einfallen lassen: Schutz und Deckung halten, Orientierung nicht verlieren in dunklen, sehr engen Gängen (Licht aus / mit geschlossenen Augen). Und mit bestimmen Bewegungsmustern aus der bedrängten Situation rauskommen während alle anderen Teilnehmer kräftig dagegenhalten. Überleben in München! Jürgen hat dabei auch den hohen Wert vom Goju-Ryu Karate deutlich gemacht.

Nach 6,5 Stunden Training, mit Pausen, natürlich, waren alle entsprechend KO. Rauf auf die Couch! Wir freuen uns schon auf den nächsten Lehrgang mit Jürgen am 28. März in Germaringen. Hier auch der direkte Link zu unseren Freunden aus Germaringen. Und Januar 2021 wieder bei uns in München!