Online-Training in Quarantänezeiten

Heute haben wir uns das erste Mal online zum Training getroffen. Jeder in seinem Wohnzimmer oder Heizungskeller 😉 mit 2m x 2m freier Fläche und Webcam. Über Zoom Video live verbunden, was trotz der vielen gleichzeitigen Videostreams erstaunlich gut funktionierte. Es war sehr schön, wieder bekannte Trainingspartner zu sehen und mit denen „remote“ zu schwitzen! Heute waren 18 fleißige Karateka dabei, es hat viel Spaß gemacht und richtig gut getan! Daher werden wir das jetzt 2x die Woche beibehalten, bis unsere Halle wieder offen ist oder wir uns draußen treffen können. Bis Mittwoch!

Trainingspause bis 19.04. aufgrund von Corona

Am Samstag, den 14.3., haben wir noch sogar mit Gästen traininert, hier schon unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen und ohne Partnerübungen. War sehr schön, trotz der Einschränkungen und mit der Vermutung, dass es das letzte Training für paar Wochen wird. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen wird auch unsere Halle bis 19.04. geschlossen, d.h. jeder übt Katas und bearbeitet Sandsack und Makiwara ab sofort im Wohnzimmer.

P.S. Sanchin und Liegenstützen gehen immer und überall 😉

München: Selbstverteidigung mit Jürgen Kestner

Am Sonntag, den 23.02.2020 haben wir uns wieder bei uns in München getroffen, um mit Jürgen Kestner Bewegungsabläufe zur realistischen Selbstverteidigung einzustudieren. Das fünfte Jahr in Folge bei uns im Verein. Dies beinhaltet neben tatsächlichem Training und vielen Drills mit Pads und Schützern auch einen großen Teil mentaler Vorbereitung, damit man in Stresssituationen noch richtig denken und reagieren kann. Neben den „üblichen“ Drills unter steigendem Stress mit Rücken zur Wand und Beschallung mit lautem Heavy Metal (ich liebe es!) hat sich Jürgen für dieses Jahr noch was Besonderes einfallen lassen: Schutz und Deckung halten, Orientierung nicht verlieren in dunklen, sehr engen Gängen (Licht aus / mit geschlossenen Augen). Und mit bestimmen Bewegungsmustern aus der bedrängten Situation rauskommen während alle anderen Teilnehmer kräftig dagegenhalten. Überleben in München! Jürgen hat dabei auch den hohen Wert vom Goju-Ryu Karate deutlich gemacht.

Nach 6,5 Stunden Training, mit Pausen, natürlich, waren alle entsprechend KO. Rauf auf die Couch! Wir freuen uns schon auf den nächsten Lehrgang mit Jürgen am 28. März in Germaringen. Hier auch der direkte Link zu unseren Freunden aus Germaringen. Und Januar 2021 wieder bei uns in München!

 

André gibt einen Bodenkampf und Karate Lehrgang

Bodenkampf und Karate?

Bodenkampf und Karate – eine tolle Kombination. Techniken aus dem Bodenkampf sind eine spitzen Ergänzung zum Karte.Viele Kämpfe verlagern sich sehr schnell auf dem Boden. Wie man in einer solchen Situation zurechtkommt – das will gelernt sein. Wir haben das Glück, das wir mit André  Walter einen erfahrenen Bodenkämpfer und Karateka als Co-Trainer in unserem Dojo haben.  Gleich frisch zum Anfang des Jahres, am 05.01.2020, hat unser André eine Trainingseinheit zum Thema Bodenkampf gegeben. Ausgerichtet wurde der Lehrgang vom SpVgg Höhenkirchen e.V. -Abteilung Karate. Jetzt aber zum Inhalt des Lehrgangs!

Was hat uns beim Bodenkampf und Karate Lehrgang erwartet?

André zeigte uns wie gut sich Bodenkampf und Karate eigentlich Ergänzen. Am Anfang haben wir sehr ausgiebig unsere Fallschule geübt, dann ging es Aufbauend darauf aus einer Bodenkampfsituation in erste Befreiungstechniken aus Hebeln und Würgegriffen. Mit der Zeit wurden die Übungen etwas komplexer. Schön dabei waren Elemente die einem aus einer passiven, gehaltenen Situation sprichwörtlich in eine steuernde, dominante Rolle gebracht haben. Aber wie ging es uns zum Ende des Trainings?

Bodenkampf Lehrgang Gruppenfoto
Bodenkampf Lehrgang Gruppenfoto

Zum Abschluss des Bodenkampf Lehrgangs

Zum Ende des Bodenkampf Lehrgangs waren wir alle ganz schön platt, aber Glücklich – wieder was neues lernen und vertiefen können. Das Feedback war durchweg positiv. Es wird sicher wieder die Möglichkeit geben mit André Bodenkampf zu üben – bei uns im Dojo oder in einem seiner anderen Lehrgänge die dieses Jahr stattfinden werden. Schaut daher immer wieder in unsere Terminübersicht rein wann der nächste Bodenkampf und Karate Lehrgang stattfindet – es lohnt sich. 🙂

Neues Jahr mit 108 Katas begrüßen

Heute haben wir uns in einer schlagfertigen und hochmotivierten Gruppe zusammen gefunden, um das neue Jahr mit 108 Katas zu begrüßen. Im ersten Teil ging es eher um technische Details und im zweiten Teil gab’s viel Abwechslung, um besseres Gefühl für die Kata zu erfahren, bis zum physischen und mentalen Auspowern zum Finale. Hat Spaß gemacht!!!

Weihnachtslehrgang 2019

Am 14.12.2019 fand bei uns wieder ein Weihnachtslehrgang statt. Besonders erfreulich war wieder die Teilnahme von Gästen aus dem Olympiadorf und Todokan. Zunächst hat uns Foti nach sehr kurzem aber intensivem Aufwärmen Grundtechniken üben lassen – einfach, zweifach, dreifach, fünffach, zehnfach… Josef hat uns anschließend bis zur Pause längere ineindergreifende Kombinationen mit Partner beigebracht. Nach der Pause hat Nicolai Bewegungsabläufe üben lassen mit vielen Tsukis, Mae und Hiza Geris mit schnellen Auslagewechseln. Und dann war noch klassisch etwas Abhärten auf dem Programm 🙂 sowie Katas und zum Schluss nochmal Kihon zum Verausgaben.
War ein super Spaß, vielen Dank an die Trainer, Gäste und fleißige Helfer und Bäcker!

Japanfest 2019 München Karate

Karate beim Japanfest 2019 München

Auch beim Japanfest 2019 in München im Englischen Garten war Karate wieder ein Highlight. Im Budo-Programm wurden acht japanische Kampfkünste auf zwei Flächen aufgeführt.

Unser Traditionelles Karate (auch Okinawa Karate oder Goju-Ryu Karate genannt) war, auch nach Rückmeldungen aus dem Publikum, ein Highlight. Die Zuschauerplätze waren voll besetzt, es gab viel Applaus und unsere Flyer waren in kürzester Zeit vergriffen. Der Mix aus Kata, Anwendung mit dem Partner, Selbstverteidigung und Atem-Kata (Tensho) schien gut anzukommen. Unten findet Ihre eine (hoffentlich wachsende) Bildergalerie.

Karate beim Japanfest 2019 München - Kirschblüte

Der durch massiven Regen etwas verspätete Start und das verfrühte Ende um ca. 15:20 Uhr war zwar nicht optimal, hat aber das schöne Japanfest letztendlich nicht trüben können. München wird mit Karate und Japanfest (geschätzt 15.000 Besucher!) erst richtig schön! Dass dies auch weiterhin so bleibt, ist nicht selbstverständlich, siehe den Artikel in der SZ vom 18. Juli 2019. Die Budo-Vereine, Karate inklusive, zahlen übrigens die Unkosten alle selbst über Mitgliedsbeiträge und Spenden. Danke dafür und an die Organisatoren von Japanfest und dem Budo-Programm. Es wäre schön, wenn die Stadt München aus welchen Kassen auch immer, sowie Sponsoren, dieses Event finanziell mehr würdigen. Es dreht sich nicht nur um Unterhaltung, sondern auch um Kultur und Völkerverständigung.